Outdoor- und Spiel- und Grillplätze für Brandis

buergerfond

Outdoor- und Spiel- und Grillplätze für Brandis

Für die Brandiser fehlen öffentliche Plätze, die zum Verweilen und zu einer gemeinsamen Freizeitgestaltung einladen.
Deshalb sollten Holzspielplätze (jeweils Spielgeräte für Kinder im Alter von 2- 6 Jahren und von 7 – 12 Jahren) und Outdoortrainingsplätze (für Jugendliche und Erwachsene ab 12 – … Jahren) an relevanten Orten errichtet werden.
Außerdem fehlen für die Gemütlichkeit an eben diesen Orten Plätze zum gemeinsamen Grillen und picknicken.
Dazu sollten jeweils mehrere Waldschänken mit Dach (pro Grillplatz 3 -4) aufgestellt und eine sichere Feuerstelle errichtet werden.
Im Stadtpark, im Gebiet des Kohlenberges (eventl. Nähe Klinik), am Autobahnsee Beucha und in der Gartenanlage in der Nähe vom Sportplatz Brandis wäre ausreichend Platz für Treffpunkte, die geschickt in die Ausweisung von verschiedenen Radtouren durch Brandis eingefügt werden können.

Projektziele

Dies würde die Attraktivität von Brandis erheblich steigern und zum Wohlfühlen in der Stadt beitragen.

In welcher Höhe fallen Kosten für die Projektumsetzung an?

60.000€ und weitere Mittel aus dem Stadthaushalt€

Beschreiben Sie, wie das Preisgeld konkret für das Projekt eingesetzt werden soll.

Errichtung von Holzspielplätzen , Outdoortrainingsgeräten (beides für verschiedene Altersgruppen und mit verschiedenen Schwerpunkten), Sitzmöglichkeiten (Bänke und z. B. auch Wladschänken) und Feuerstellen (für verschiedene Gruppengrößen), Einbindung in zu erstellenden Radtouren rings um Brandis

Wie hoch schätzen Sie die Reichweite ein?

Für alle aktiven Brandiser und 30 km für Naherholungstouristen, Gewerbetreibende der Innenstadt von Brandis, wenn geschickte Orietierung mit hinweistafeln erfolgt

Betreiber des Vorhaben

Stadt Brandis, da von erheblichem öffentlichem Interesse zur Verbesserung der Lebensqualität aller Brandiser

Zeitraum der Fertigstellung

31.10.2021

Einschätzung der Folgekosten

2000€

Ein Kommentar

  1. Margitta Blankenburg
    Margitta Blankenburg 11. Oktober 2020 at 13:52

    Mir ist bewusst, dass dieser Vorschlag mit dem Projektverantwortlichen Stadt Brandis an dieser Stelle vielleicht nicht exakt platziert ist. Leider musste ich erst in den vergangenen Tagen beobachten, wie Kinder am Autobahnsee Beucha während eines Spazierganges mit ihren Eltern einen Dreckhügel herunterrutschten und an anderer Stelle auf alten Betonelementen kletterten. Zu diesen Projekten habe ich – aufgrund von Besuchen im Schwäbischen Wald – viele weitere Ideen, insbeondere die Verknüpfung mit zu erstellenden Radwegen rings um Brandis betreffend. Die Gelder aus der Brandiser Stadtkasse sollten für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse aller aktuell in Brandis lebenden Bürger investiert werden.

Schreibe einen Kommentar